Tipp

Wichtig: Machen Sie Datensicherung auf zwei externe Festplatten und lagern Sie eine dieser Festplatten in einem anderen Gebäude (Denken sie an einen Brand oder Einbruch)!

Das ist eine richtige Datensicherung!

Datensicherung

Datensicherung - oh ja das wollte ich mal wieder tun. Sie glauben gar nicht wie oft wir diese Aussage schon hörten. Sogar Unternehmen vernachlässigen dieses Thema! So werden alle Daten auf einer Festplatte eines Computers gespeichert in der Hoffnung das alles gut geht.

Seien Sie sich bewusst - ein technischer Defekt der Festplatte kann zu völligem Datenverlust führen.

Stellen Sie sich vor, Ihre ganzen Urlaubsbilder, über Jahre auf einer Festplatte gespeichert ...

Sie arbeiten gerade an einem Buch, seit vier Jahren, Sie sind fast fertig, und dann kommt der Festplattencrash ...

Daher unser Tipp: Machen Sie regelmäßig eine Datensicherung!

Wie Sie diese mit Linux Mint tun können und was Sie benötigen, finden Sie in den nächsten Abschnitten.

Datensicherung - Was benötige ich an Hardware?

Heute sind externe Speichermedien günstig zu erwerben. Für den privaten Anwender sind externe Festplatten, Speicherkarten oder USB Sticks für die Sicherung von Daten völlig ausreichend. Unternehmen mit großen Datenmengen nutzen darüber hinaus noch andere Speichermedien. Dies ist jedoch nicht Gegenstand der Betrachtungen.

Die nächsten Abbildungen zeigen zwei externe Festplatten (3,5 und 2,5 Zoll), eine SD Karte und ein USB Stick. Diese sind die am häufigsten verwendeten Speichermedien bei Privatanwendern!

Tipp: Alle folgenden Masken können Sie wieder vergrößern in dem Sie Ihren Mauszeiger auf das Bild führen.

Externe Festplatte - 3,5 Zoll
externe Festplatte - 2,5 Zoll
SD Speicherkarte
USB Stick
Micro SD Karte

2,5 Zoll Festplatten sind kleiner als externe Festplatten und erhalten Ihre Stromversorgung vom Computer. Externe Festplatten werden mit einem Netzteil ausgeliefert.

Sollten Sie sich für den Kauf einer USB Platte entscheiden, dann achten Sie auf die USB-Version. Es gibt die USB-Version 2.0 und 3.0. Diese Werte bestimmen die Datenübertragungsrate. Bei einer externen Festplatte mit USB-Version 3.0 erreichen Sie eine schnellere Datensicherung.

USB Festplatten schließen Sie über ein USB Kabel an Ihrem Computer an.

Um eine SD Speicherkarte am Computer nutzen zu können muss dieser über einen Kartenleser verfügen. Leider verfügen ältere Computer meist nicht über einen integrierten Kartenleser. Hier helfen externe Kartenleser Abhilfe.

Card Reader

Tipp: Achten Sie beim Kauf eines Kartenlesers darauf, dass dieser alle von Ihnen verwendeten Karten auch aufnehmen kann.

SD Karten werden z. Bsp. auch in Digitalkameras als Speichermedium eingesetzt.


CDs und DVDs (read/write - beschreibbar) sind weitere Medien für eine Datensicherung. Da externe Festplatten heute jedoch relativ günstig sind und die Datenmengen erheblich in den letzten Jahren zunahmen, nutzen Anwender CDs und DVDs weniger als Datensicherungsmedium.

Wichtig: Allen Speichermedien ist gemein, dass Ihre Lebensdauer begrenzt ist! D.h. Sie müssen Ihre Daten nach einer gewissen Zeit auf neu gekaufte Speichermedien transferieren. Nur so können Sie sich vor Datenverlust schützen.

Beachten Sie die Angaben zur Lebensdauer von Speichermedien!

Datensicherung - Was benötige ich an Software (Anwendungen)?

Alle Betriebssysteme werden mit Dateimangeren ausgeliefert. Anwendungen, mit denen Sie die Verwaltung Ihrer Dateien durchführen. Linux Mint (z.Bsp. in Version 17.3 / 18.0) nutzt den Dateimanager Nemo.

Wie Sie mit einem Dateimanager eine vereinfachte Datensicherung vornehmen zeigen Ihnen die nächsten Bilder. Eine solche Sicherung kann man z. Bsp. nutzen, wenn man mehere Stunden an einem Dokument oder Präsentation gearbeitet hat. Um sicherzustellen, dass diese wertvolle Arbeit nicht verloren geht, speichert man diese Dokumente am gleichen Tag oder sogar während der Arbeit auf der Computer Festplatte, plus USB-Stick, SD Karte oder externe Festplatte.

Vereinfachte Datensicherung mit dem Dateimanager Nemo

Tipp: Externe Speichermedien werden von Linux Mint automatisch erkannt. Beim Einstecken des Mediums öffnet sich automatisch der Dateimanager Nemo um zeigt die verfügbaren Ordner und Dateien.

Wenn Sie in Nemo Ihr externes Speichermedium suchen, dann finden Sie dieses unter
/media/"Ihr Benutzername"/"Name des Speichermediums".
"Benutzername" ist der Name mit dem Sie sich an Ihrem Computer anmelden.
Die Name der Speichermedien sind unterschiedlich und bestehen oftmals aus Zahlen- und oder Buchstabenkombinationen.

Nun zur vereinfachten Datensicherung.
Im Beispiel wollen wir den Ordner "Musik" auf einem externen Speichermedium im Ordner "BACKUP" sichern.

Nachdem Sie das externe Speichermedium eingesteckt haben verkleinern Sie das Nemo Fenster wie in der Abbildung unten gezeigt und schieben dieses an den unteren Bildschirmrand. Legen Sie auf dem externen Speichermedium
einen Ordner mit dem Namen "BACKUP" an.
Öffnen Sie nun ein zweites Nemo Fenster, verkleinern Sie dieses ebenfalls, so dass Sie zwei Fenster, nicht überlappend auf Ihrem Bildschirm angezeigt bekommen. Schieben Sie dieses Fenster mit der Maus an den oberen Bildschirmrand. In diesem Fenster klicken Sie in der linken Spalte auf "Persönlicher Ordner".

Klicken Sie mit der linken Maustaste auf "Musik" (linke Maustaste gedrückt halten!) im oberen Fenster (Persönlicher Ordner) und ziehen den Ordner "Musik" auf den Ordner "BACKUP" im unteren Fenster (Ihr USB Stick oder die externe Festplatte).
Dieser Vorgang kopiert alle Unterordner und Dateien des Ordners "Musik" in den Ordner "BACKUP" auf Ihrem externen Speichermedium. Sie haben Ihre erste Datensicherung vollzogen.

Tipp: Prüfen Sie ob Sie die gleiche Anzahl von Objekten in beiden Ordnern vorliegen haben.

Wie geht das?
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner "Musik" im Ihrem "Persönlichen Ordner". Klicken Sie auf Eigenschaften in dem geöffneten Menü. Sie erhalten, wie im unten genannten Fenster dargestellt die Anzahl der Objekte und weitere Angaben zu dem benötigten Speicherplatz aller Objekte. Tun Sie dies nun auch mit dem Ordner "Musik", den Sie auf das externe Speichermedium (im Ordner BACKUP) gesichert haben und vergleichen Sie die Anzahl der Objekte.

Timeshift Logo

Datensicherung mit der Anwendung Timeshift

Die Anwendung Timeshift ist mittlerweile als Standard Datensicherungswerkzeug in den Linux Mint Versionen enthalten.

Verschiedene Tests zeigten, dass Timshift als relativ einfaches Werkzeug einzurichten ist und alle Vorraussetzungen für Ihre Datensicherung mitbringt. Wir beschreiben Ihnen hier, wie Sie Timeshift für Ihre Bedürfnisse einrichten und bei Dateiverlust wieder an Ihre gelöschten Daten kommen. Wir verzichten so weit es geht auf tiefergehende Details um Sie nicht zu verwirren.

Eine detailliertere Dokumentation finden Sie auf der Seite von Wolfgang Pavel, der sich die Mühe machte, eine leider nicht vorhandene, deutsche Dokumentation zu erstellen.

Wie starte ich mit der Anwendung Timeshift?

Wie bereits schon dargestellt ist eine gute Datensicherung eine Sicherung der Daten Ihres Rechners auf einem externen Medium (z.Bsp. externe USB Festplatte).

  • Schließen Sie Ihre exteren Festplatte an und prüfen Sie ob diese eingehängt wurde. Sie sollten auf Ihrem Schreibtisch ein Icon Ihrer Festplatte sehen oder im Dateimanager Nemo unter /media Ihre externe Festplatte erkennen.
  • Sollte Timeshift nicht auf Ihrem System installiert sein installieren Sie dies über die Anwendungsverwaltung.
  • In den nächsten Schritten werden Sie mit dem Timeshift Einrichtungsassistenten die wesentlichen Konfigurationen für Ihre erste Datensicherung vornehmen.
  • Starten Sie Timeshift. Sie finden die Anwendung unter dem Menüpunkt Systemverwaltung.
  • Die Sicherungen werden als Schnappschüsse (engl. snapshots) bezeichnet. Detailliertere Infos zu Schnappschuss Technik finden sich bei Wikipedia.
    Verwenden Sie die Standardeinstellung RSYNC für Ihre Sicherungen.
  • Wählen Sie hier Ihre angeschlossen Festplatte aus!
    Wichtig: Für weitere Sicherungen muss Ihre externe Festplatte immer angeschlossen sein.
    Wollen Sie kurzfristig auf Ihrer lokalen Festplatte eine Sicherung erstellen, wählen Sie Ihre Festplatte für die Sicherung aus.
    ACHTUNG: DATENVERLUST BEI FESTPLATTEN CRASH!!
  • In diesem Schritt definieren Sie wie oft Sie eine Sicherung durchführen wollen.
    Tipp: Sollten Sie intensiv am Rechner arbeiten ist ggf. eine stündliche Sicherung die richtig Wahl!
  • In diesem Fenster können Sie Ihre erste Timeshift Sicherung starten. Nach Abschluss sehen Sie hier den Ordner der Sicherung (s.u.).
  • In den Einstellungen haben Sie die Möglichkeit über die Filteroption spez. Dateien oder Ordner für die Sicherung einzubinden bzw. auszuschließen. Mehr dazu weiter unten.
    Mit einem Klick auf Zusammenfassung sehen Sie welche Ordner und Dateien von der Sicherung ausgeschlossen sind. Dies sind die Standardeinstellungen von Timeshift.

    Meist handelt es sich hierbei um Protokolle etc., die nicht von großer Bedeutung für die Wiederherstellung eines Systems sind.
    Alle wichtigen Dateien Ihres Betriebssystems sind in der Sicherung enthalten.

    ACHTUNG: Ihr Persönlicher Ordner oder der Persönliche Ordner eines anderen Benutzers ist bei diesen Einstellungen NICHT in der Sicherung enthalten (s.u. Persönlicher Ordner in die Sicherung aufnehmen).
  • Nach dem Starten der Sicherung sehen Sie dieses Fenster mit der Zeitangabe, wie lange vermutlich die Sicherung dauern wird. Hier wird die erste Sicherung erstellt, die entsprechend lange dauert. Bei zukünftigen Sicherungen werden nur neue und veränderte Dateien gesichert, das spart Sicherungszeit.
  • Nach erfolgreicher Sicherung sehen Sie im Timeshift Browser Ihren Sicherungsordner. Markieren Sie die Sicherung (Schnappsschuss). Klicken Sie auf Auswählen um die gesicherten Ordner und Dateien anzuzeigen...
  • ... oder nutzen Sie Nemo um durch die Ordner der Sicherung zu browsen. Die Sicherungen werden immer unter dem Ordner timeshift gespeichert.
  • Diese Unterordner werden angelegt. Haben Sie manuell eine Sicherung gestartet liegt diese unter dem Ordner snapshots. Im weiteren Unterordner localhost sind dann die Ordner und Datei der Sicherung gelistet.
  • Wie oben erwähnt wird Ihr Persönlicher Ordner NICHT mit den Standardeinstellungen von Timshift gesichert. Sie müssen hier Hand anlegen! Das HOME Verzeichnis (Persönlicher Ordner) des Users Ingo ist nach der ersten Sicherung leer!
  • Ihren Persönlichen Ordner oder andere Ordner, die durch die Standardeinstellung nicht gesichert werden integrieren Sie über die Filter Option.
    Sie können auch Ordner von der Sicherung ausschließen. Entscheiden Sie welche Daten für Sie nicht sicherungsrelvant sind. Wählen Sie in der Dateiübersicht die Ordner aus, die Sie nicht sichern möchten.
    In der oberen Abbildung sehen Sie, das /home/ingo für die Sicherung ausgewälhlt wurde (+ Kennzeichen). Der Unterordner Downloads und tmp sollen nicht mitgesichert werden.

    ACHTUNG: Wenn /home/ingo als erster Eintrag in der Liste eingestellt wäre würde der Unterordner Downloads und tmp trotzdem mitgesichert. Dies wird druch die Sterne bei /home/ingo/*** definiert. Sie können bei fehlerhafter Reihenfolge die Anordnung der Listeneinträge mit der Maus im Fenster verschieben!

    Klicken Sie auf Zusammenfassung um Ihre Filter Einstellungen zu prüfen bevor Sie Ihre Sicherung starten.
  • Sie sehen nun in der Auflistung beim Ordner /home/ingo ein + Zeichen. Am + Zeichen erkennen Sie, dass dieser Ordner in die Sicherung integriert ist.
    Downloads und tmp des Ordners /home/ingo sind dagegen ausgeschlossen (kein + Zeichen).
  • Nach einer erneuten Sicherung...
  • ... finden Sie dann auch die gesicherten Ordner und Dateien im Persönlichen Ordner des Users Ingo.

Bevor Sie sich auf eine "sichere Sicherung" verlassen, experimentieren Sie mit der Anwendung Timeshift und den Einstellungen.
Im Grunde reichen die o.g. Erläuterungen voll und ganz den von Ihnen benötigen Anforderungen.

Muss ich den die Sicherungen immer manuell anstossen?

Nein, dass müssen Sie nicht. Je nachdem welche Konfigurationen Sie im Timshift vorgenommen haben werden diese automatisch gestartet (Im Beispeil oben - täglich).

Prüfen Sie unbedingt ob dies auch tatsächlich geschieht.

Das sollten Sie noch wissen: Sollte Ihr Rechner plötzlich langsam werden, kann dies an einer laufenden Timshift Sicherung liegen. Prüfen Sie in der Anwendung Systemüberwachung ob Sie einen Prozess timeshift finden.

... und dann kommt der Tag an dem Sie zu schnell mit der Eingabetaste waren. Sie haben versehentlich Daten auf Ihrer Festplatte gelöscht.



Lesen Sie auf der nächsten Seite, wie Sie mit die gelöschten Daten aus Ihrer Timeshiftsicherung wieder herstellen.

Datenwiederherstellung aus einer Timeshift Sicherung

Bevor wir Ihnen in den nachfolgender Dokumentation erklären, wie Sie eine verlorene Datei wieder herstellen folgende Info:
Wenn Sie regelmäßig Sicherungen mit Timeshift erstellen, haben Sie auch die Möglichkeit auf älteren Dateiversionen zurückzugreifen. Sie müssen hierfür in Ihren älteren Sicherungen prüfen ob eine ältere Version der versehentlich gelöschten Datei vorliegt.

ACHTUNG: Wollen Sie diese ältere Datei zurückspeichern, achten Sie darauf, dass Sie diese an einem anderen Ort zurückspeichern, ansonsten überschreiben Sie Ihre aktuelle Datei.

In den nachfolgenden vier Abbildungen sehen Sie ein Beispiel für zwei verschiedene Dateiversionen der Datei Timeshift_Installation.txt, die in zwei Sicherungen zu unterschiedlichen Tagen vorliegen (beachten Sie die Dateigrößen der Dateien).

Wir zeigen Ihnen nun hier, wie Sie eine gelöschte Datei aus einer Timeshiftsicherung wiederherstellen. Wir haben hierfür die Datei Timeshift_Installation.txt vom 08. November auf der Festplatte des Rechners gelöscht.

  • Für die Wiederherstellung der gelöschten Datei aus der Sicherung benutzen wir den Dateimanager Nemo. In Nemo lassen wir uns über die Menüoption Ansicht / Zusätzliche Leiste eine weitere Leiste für die Anzeige von Dateien in zwei Ordnern einblenden.

    In der linken Leiste sehen Sie im Ordner LinuxMint keine Dateien. Hier lag ursprünglich die Datei Timeshift_Installation.txt, die wir zur Demonstration im Persönlichen Ordner der Festplatte gelöscht hatten.
    In der rechten Leiste haben wir die Sicht auf unser Timeshift Sicherung vom 08. November und den Ordner LinuxMint. Hier liegt unsere auf der Festplatte gelöschte Datei als Sicherung.

    Die Wiederherstellung ist nun ganz einfach. Klicken Sie die Datei an und ziehen Sie, bei gehaltener linken Maustaste, die Datei in die linke Leiste, Ihr Ordner auf der lokalen Festplatte.

  • So sieht dann das Nemo Fenster nach der Wiederherstellung der Datei Timeshift_Installation.txt aus.



Sie haben sicherlich im Menü der Timeshift Anwendung die Option Wiederherstellen erkannt. Mit dieser Option gelingt es eine Rechner auf einen alten Stand aus den vorliegenden Sicherungen wieder herzustellen.

Da diese Option nicht ohne Risiko bzgl. des Verlustes bestimmter Daten ist, empfehlen wir Einsteigern den Weg der Wiederherstellung von gelöschten Dateien aus dem Persönlichen Ordner mit Nemo, wie er oben beschrieben ist.

Hier nochmal der Hinweis: Speichern Sie Ihre Dateien IMMER unter Ihrem Persönlichen Ordner!

Sollten Sie trotzdem Ihren Rechner auf einen älteren Stand zurücksetzen müssen, dann bitten Sie Freunde mit tieferem IT Wissen um Hilfe!

Timeshift Logo

déjà-dup (Datensicherungen) Infos

Für Anwender, die auf www.compstart.de sich mit déjà-dup beschäftigten, finden Sie die Dokumentation weiterhin auf unserer Webseite. Wir empfehlen jedoch sich mit Timshift zu beschäftigen, da wir diese in der Bedienungen einfacher finden.

déjà-dup können Sie über die Anwendungsverwaltung auf Ihrem Rechner nachinstallieren.

Wichtig: Testen, "Spielen" Sie mit den Anwendungen um eine gewisse Sicherheit im Umgang mit der Anwendung zu erhalten! Wenn Sie Ihre Tests starten, beginnen Sie mit kleinen Testdatenmengen. Nachdem Ihre Einstellungen in der Anwendung passen richten Sie Ihre eigentliche Datensicherungsroutinen, z.Bsp. Sicherung Ihrer HOME Verzeichnisse, ein.

Datensicherung mit der Anwendung déjà-dup (Datensicherungen)

Deja Dup GUI déjà-dup könnte man so übersetzen: Schon duppliziert - haben Sie schon Ihre Datensicherung gemacht? déjà-dup ist eine relativ einfache Anwendung für das Sichern von Daten. Im Bereich der Datensicherung gibt es eine Unmenge an Anwendungen. Wir stellen déjà-dup hier vor, da mir meinen, dass Anfänger damit den einfachsten Einstieg in die Datensicherung finden.

déjà-dup ist leider nicht bei der Basisinstallation von Linux Mint 17.3 / 18.0 installiert. Die Installation ist jedoch recht einfach. In der Anwendungsverwaltung geben Sie im Suchfeld déjà-dup ein. Installieren Sie die Software déjà-dup in dem Sie den "Installieren" Button anklicken. déjà-dup finden Sie, nach Abschluss der Installation, unter dem Menüpunkt
"Alle Anwendungen" oder auch "Systemwerkzeuge" mit dem Namen Datensicherungen. Leider haben die Entwickler bei der Namensgebung hier offensichtlich nicht an die Anwender gedacht....

Wir beschreiben nun mit den folgenden Masken der Datensicherungen Anwendung, wie Sie Datensicherungen und Datenrücksicherungen (Wiederherstellungen) vornehmen können.

Tipp: Sie sollten zuerst mit einem Testordner, der einige Dateien enthält, die verloren gehen können, die Anwendung testen!

Wenn Sie dann sicher im Umgang mit der Datensicherungen Anwendung sind, starten Sie Ihre erste große Datensicherung.

Für Ihre ersten Schritte tun Sie folgendes;

  • Legen Sie unter Ihrem "Persönlichen Ordner" einen Ordner "Test_dja-dup" an.
  • Kopieren Sie zwei Dateien in den Ordner. Nennen Sie diese "datei_1" und "datei_2".
  • Stecken Sie Ihren USB Stick oder das Kabel Ihrer externen Festplatte in eine freien USB Eingang an Ihrem Computer.
  • Prüfen Sie ob diese erkannt wurden!
  • Legen Sie auf Ihrem USB Stick oder Ihrer externen Festplatte einen Ordner mit dem Namen "BACKUP" (Sicherung) an.
Deja Dup GUI

In der Maske unten löschen Sie "Persönlicher Ordner" (nach den Tests fügen Sie diesen Ordner hier wieder ein). Mit dem "+" Zeichen wählen Sie den angelegten Ordner "Test_dja-dup" im aufgeblendeten Fenster aus. Nach der Auswahl wird der Ordner dann im Fenster angezeigt.

Deja Dup GUI - Persönlicher Ordner

In dieser Maske brauchen Sie keine Änderungen für den Test vornehmen. Hier können Sie für Ihre spätere Datensicherung Ordner eintragen, die Sie nicht bei der Datensicherung mitsichern möchten.

Deja Dup GUI - Ordner ausschliessen von der Sicherung

Hier Tragen Sie nun den Pfad Ihres USB Stick bzw. den Ihrer externen Festplatte und den vorher angelegten Ordner "BACKUP" - Ihr USB Stick - ein. Die Einstellung für Speicherort "Lokaler Ordner" wird nicht verändert.
Das war es dann auch schon.

Deja Dup GUI - Ziel der Sicherungs

Mit der Auswahl "Sichern" starten Sie Ihre erste Sicherung (Backup) mit déjà-dup.

Deja Dup GUI - Sicherungsstart

Sie werden hier nach einem Passwort für die Verschlüsselung der Sicherung gefragt. Wählen Sie auf "Wiederherstellung ohne Passwort erlauben". Ihre Datensicherung wird gestartet.

Deja Dup GUI - Datensicherung mit Passwort schützen

Nun wird es "spannend"! Wir testen ob die Sicherung erfolgreich war.

1. Geben Sie der Datei "datei1" im Ordner "Test_deja-dup" (Festplatte Ihres Computers) mit dem Menüpunkt "Umbenennen" (Anwendung Nemo) einenen neuen Namen - "datei1.KOPIE".

2. Wählen Sie Wiederherstellen in der déjà-dup Maske.

Deja Dup GUI - Wiederherstellung einer Datensicherung
Deja Dup GUI -  - Wiederherstellung einer Datensicherung

Nachdem Sie in der oberen Maske den Ort Ihrer Datensicherung und den Ordner gewählt haben klicken Sie auf weiter.
Nachdem sich die Wiederherstellung beendet hat, prüfen Sie ob Sie nun folgende zwei Dateien im Ordner "Test_deja-dup" vorliegen haben: "datei_1" und "datei_1.KOPIE".

Sollte das so sein, dann war Ihre Datensicherung perfekt.

Sie können den gleichen Vorgang auch testen indem Sie die Datei "datei_1" nicht umbenennen, sondern wirklich löschen.

Starten Sie doch zur Übung einfach noch einen neuen Test nach Ihren Wünschen.

ACHTUNG: Sollten Sie die unten dargestellte Rückmeldung von déjà-dup erhalten, dann hat Ihre Datensicherung NICHT funktioniert! Prüfen Sie Ihre Einstellungen und führen Sie umgehend eine Datensicherung durch!

Deja Dup GUI - Fehler bei der Wiederherstellung einer Datensicherung

Tipp: Sie sollten absolut vertraut sein mit der Anwendung déjà-dup bevor Sie dieses "Werkzeug" für Ihre Datensicherung nutzen.

| Der PC, Laptop, Tastatur, Maus

| Desktop, Fenster, Anwendungen

| Ordnung auf dem Computer

| Internet, Anwendungen

| Multimedia

| Kommunizieren im Internet

| Software installieren

| Datensicherheit

| Benutzer - Benutzerrechte

| Bürosoftware

>> Hilfe zur Webseite